Fadenlifting

Face-Lifting ohne Skalpell

Die Alterserscheinungen machen sich am Gesicht am schnellsten bemerkbar. Mit dem zunehmenden Alter verändern sich die Struktur und Form des Schädelknochens auf Grund von natürlichem Alterungsprozesses und hormonellen Umstellungen.

Das Gewebe verliert die ursprüngliche Form und es kommt zu Verformungen der Weichteile im Gesichtsbereich, die durch folgende äußerliche Veränderungen sichtbar sind:

  • Hamsterbacken
  • nach unten weisende Mundwinkel, die sog. Marionettenfalten
  • Doppelkinn
  • abgesunkenes Wangenfettgewebe
  • verstrichener Unterkiefer-Hals-Winkel

Der aktuelle Trend in der ästhetischen Medizin geht immer mehr dahin, ohne Einsatz von traditioneller Chirurgie ein perfektes ästhetisches Resultat mit sofortig erkennbarem Effekt zu erlangen. Deshalb steht heute Faden-Lifting ganz vorne auf der Liste der innovativen Methoden des Face- und Bodyarmierung.

Woraus bestehen die Fäden?

Bei den Fäden handelt es sich um konventionelle selbstresorbierbare chirurgische Fäden, die schon seit Jahrzehnten in der Chirurgie für die Gefässnaht oder die Naht von inneren Organen eingesetzt werden.

Zu den Grundsubstanzen der bioresorbierbaren Fäden gehören Caprolak, Lactate(L-lactic) und Polydiaxanon, die körperfreundlich und biokompatibel sind.

Wie lange hält die Wirkung an?

Im Gewebe unterliegen die Fäden dem Abbauprozess, der unter Einfluß von Hydrolyse und Kohlenstoffdioxid verläuft, und behalten nach 2 bis 3 Monaten bis zu 50% ihrer Lifting-Eingenschaften. Das auflösbare Material wird in ca. 180 bis 240 Tagen nach der Implantation zu 100% von der Haut resorbiert.

Welche Form haben die Fäden?

Die Fäden besitzen unterschiedliche Struktur – glatt, spiralförmig oder mit mikroskopisch kleinen Haken versehen, die dazu führen, dass die Haut sich daran verzahnt und so stabilisiert werden kann. Die Einbringung eines Fadens geschieht mit Hilfe von einer Hohlnadel aus medizinischer Edelstahl, an deren Ende der Faden fixiert ist.

Behandlungsablauf

Vor der Behandlung betrachtet man die Asymmetrien der Gesichtskonturen und markiert die Bereiche der Haut, die gestrafft werden sollen. Bei empfindlichen Patienten kann man lokale Betäubung einsetzen, die für 25 Minuten auf die Haut aufgetragen wird. Danach entfernt man das Anästhetikum und desinfiziert gründlich die zu behandelnden Stellen erneut, um mögliche Entzündungsreaktionen vorzubeugen. Die Fäden werden durch winzige Einstiche eingeführt, welche dem Hautbereich entsprechend sorgfältig ausgewählt werden. Nach der Einbringung des Fadens wird die Hohlnadel entfernt und der Faden selbst verbleibt im Gewebe verankert.

Was passiert in der Haut nach dem Einsetzen der Fäden?

Beim Einbringen des Fadens quer zur Muskelachse, zieht sich die Muskel zusammen und lockert sich danach wieder, ohne dabei die Mikrozirkulation zu verletzen. Beim Einsetzen des Fadens senkrecht zur Muskelachse tonisiert und festigt man sie und erhält so den sichtbaren Lifting-Effekt.

Die Reaktion des Gewebes auf die eingebrachten Fäden aus Polydiaxanon lässt die Fibroplasten (die Hauptzellen der Haut, die für Schönheit und Jugend zuständig sind) aus passivem in aktiven Zustand übergehen und Kollagen vom Typ I synthetisieren (Neokollagenese, die Neubildung von Kollagen), welches dann die Funktionalität der Fäden nach ihrem Abbau in den darauffolgenden 18 bis 24 Monaten übernimmt. Die Behandlung sollte man daher noch einmal wiederholen. Mit dem Einsetzen der Fäden erreicht man nicht nur den Lifting-Effekt, sondern auch die Revitalisierung der Hautstruktur.

Des Weiteren stimuliert das Einsetzen der Fäden die Blutzirkulation und fordert den Abtransport überschüssiger Flüssigkeit aus dem Körper. Dies wiederum führt zur Reduzierung des Gewebevolumens und Hautglättung, beseitigt den Orangenhaut-Effekt (Cellulite). Folglich, eignet sich das Faden-Lifting nicht nur für die Behandlung der Haut am Gesicht, sondern auch dort, wo eine sichtbare und sichere Straffung gewünscht ist. Dies kann nach Schwangerschaft oder strikter Diät ausgedehnte Haut am Bauch sein, im Dekolleté-Bereich, Hüften, Po, Schenkeln und Schultern.

Kann man Faden-Lifting mit anderen Behandlungsmethoden kombinieren?

Ja, natürlich. Faden-Lifting lässt sich erfolgreich mit anderen Methoden zur Verjüngung der Haut kombinieren, solchen wie ästhetischer Mesotherapie, Physiotherapie, chemischen Peelings, Hyaluronsäure Fillers und PRP- Eigenbluttherapie. In Verbindung mit diesen Behandlungen wird der Effekt des Faden-Liftings viel länger erhalten bleiben.

Vorteile des Faden-Liftings

  • Sofort sichtbarer Lifting-Effekt
  • Keine Schnitte, nur wenige Nadeleinstriche
  • Keine Vollnarkose
  • Aufstehen sofort nach Behandlung: keine Bettruhe, kein Krankenhausaufenthalt
  • Ganz selten Schmerzen nach der Behandlung
  • Geringes Entzündungsrisiko
  • Zusatzeffekt durch die Bildung neuen Bindegewebes
  • mögliche Kombination mit anderen Verfahren (Carboxytherapie, Plasmalifting, Faltenunterspritzung mit Hyaluronsäure usw.)

Anwendungsbereiche

Kontraindikationen

  • Schwangerschaft
  • Infektionen
  • Onkologie
  • Probleme mit Blutgerinnung
  • Entzündungen

Innerhalb von 2-3 Wochen nach der Behandlung empfiehlt es sich Massagen, ausgeprägte Mimik sowie Sauna- und Fitnessbesuche zu vermeiden.

Risiken und Nebenwirkungen

Wie bei jeder Behandlung bestehen auch beim Faden-Lifting Risiken, die allerdings sehr selten auftreten:

  • Mehr oder weniger starkes Brennen während und nach der Behandlung
  • Schwellung, Rötung, Blutergüsse oder Infektionen der behandelten Stellen
  • Unverträglichkeitsreaktion auf das verwendete Material
  • Ungleichmäßiges oder unregelmäßiges Ergebnis

Mehr Informationen zu Fadenlifting erhalten Sie hier: „Beauty-Trend Fadenlifting: Straff und schön mit Fadenlifting

Preise gelten jeweils pro Faden
Fäden ab 20 €
Zugfäden ab 130 €

Alle Preise beinhalten gesetzl. MwSt (19 %).

Termin für eine Fadenlifting

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht

Kontakt

  Meso-Ästhetik-Berlin
Rheinbabenallee 18,
14199 Berlin

  +49 (0)30 231 39 492
  +49 (0)170 815 32 34
  info@meso-aesthetik-berlin.de
 www.meso-aesthetik-berlin.de
 zum Kontaktformular

 
Meso-Ästhetik-Berlin

Öffnungszeiten

Montag - Freitag: 9.00 - 19.00 Uhr
Termine nur nach Vereinbarung